Die Biker am Hahnenkamm

Für unsere letzte Ausfahrt in diesem Jahr hatte unser Manni eine Tour im Tiroler Unterland  ausgewählt. Am Samstag den 27. September machten wir uns um 7.30 auf den Weg nach Kirchberg, wo wir unsere Fahrzeuge auf dem Parkplatz bei der Fleckalmbahn abstellten. In  Oberperfuss zeigte sich der Himmel wolkenlos, bei der Ankunft in Kirchberg herrschte bewölktes und kühles Wetter, das jedoch zwei der offenbar temperaturmäßig optimistisch eingestellten Teilnehmer nicht davon abhielt, „kurz-kurz“ zu fahren. Aber auch im Unterland ließ die Sonne nicht lange auf sich warten.

Auf dem abschnittsweise steilen Forstweg radelten wir hinauf zum Hahnenkamm und weiter  gings zum Starthaus des Hahnenkammrennens. Wir bewältigten dabei ca. 1.100 hm.

Nun hatten wir Gelegenheit, die Streif, die der Sohn unseres Tourenführers, Benjamin Prantner, schon über 30 mal im Winter bezwungen hatte, direkt vom Starthaus aus zu bestaunen. Erst vor Ort bekommt man wohl ein Gefühl für die Steilheit einer der Schlüsselstellen des berühmten Schirennens. Sehr genossen wir dort auch den wundervollen Blick ins nah gelegene Kaisergebirge und zum gegenüber liegenden Kitzbühler Horn.

Nachdem wir bereits Hunger verspürten, kehrten wir ins Hahnenkamm Stüberl zum Mittagessen ein. Bei ausgezeichneten Speisen wie Kaiserschmarrn, Moosbeerschmarrn und Knödelsuppe machten wir auf die Wirtin offensichtlich einen derart guten Eindruck, dass sie uns fast die ganze Zeit unseres Aufenthaltes mit ihrer Anwesenheit beglückte.

Danach radelten wir weitere 250 hm hinauf zum Restaurant Pengelstein (1.930 m Seehöhe). Von dort hatten wir traumhafte Sicht zu den Eisriesen der Hohen Tauern, der Blick auf den Großglockner währte nur kurz, da sich der Gipfel leider in Wolken hüllte.

Bei unserer anschließenden Abfahrt nach Aschau hatten wir einen schönen Ausblick ins Spertental und manch einer entdeckte zahlreiche Forstwege für weitere Ausfahrten – vielleicht irgendwann? Von dort fuhren wir die letzten Kilometer flott über die Aschauer Straße zurück nach Kirchberg, wo wir von einem Almabtrieb überrascht wurden. Bei Kaffee und Kuchen feierten wir unsere letzte gemeinsame Ausfahrt der Saison im Einklang mit den von der Alm zurückkehrenden Kühen.

Wieder einmal ging ein super organisierter Radausflug vergnüglich und allseits zufrieden, sowie zum Glück auch wohl erhalten zu Ende.

Wir können uns schon jetzt auf die nächstjährige Mountainbike-Saison freuen.

Mit dabei waren: Waltraud, Christian, Manni, Rupert, Elmar, Pepe, Gerda

1350 hm, 37 km

 

Vielen Dank an Manni für seine perfekte Planung und Durchführung der toll gewählten Radtouren.


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2019 SVO-Rad Impressum