Runde 8: Telfs zuhause eiskalt

Mit dem dritten Sieg im fünften Heimspiel bleibt Telfs Tabellenzweiter und damit gemeinsam mit Mils erster Verfolger von Leader Kematen. Beim 4:2-Triumph über Oberperfuss beeindruckten die Emat-Kicker durch ihre Kaltschnäuzigkeit.

Die Hausherren verwerteten ihre ersten drei Torchancen — auch dank fleißiger Mithilfe von Oberperfuss, das sich in der Defensive ungeschickt anstellte. Michael Schennach (5.) und Martin Lobisser (16.) bescherten einen frühen Doppelschlag.Nach dem Anschlusstreffer durch David Haller per Kopf (19.) bediente Sejdo Kolic seinen Teamkollegen Benjamin Hellbert, der den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellte (26.).Ein Kopfballtreffer von Doppeltorschütze Lobisser, der Oberperfuss-Torhüter Gerhard Lonauer mit seinem Kopfball keine Chance ließ, sorgte bei den Gästen endgültig für lange Gesichter (50.). Der erfolgreich durchgeführte Strafstoß von Stefan Kirchmair (nach Foul von Telfs-Torhüter Lukas Rangger an Joker Christian Bucher) diente lediglich der Ergebniskosmetik.

“Haben verdient gewonnen”

Auch deshalb, weil Oberperfuss in der Schlussphase mit hohen Bällen gefährlich werden wollte. Bei diesem Schachzug war Telfs auf der Hut. “Das war eine geile Partie. Wir haben verdient gewonnen”, freut sich Emat-Obmann Michael Kerschbaum.

Oberperfuss kann sich von einer insgesamt akzeptablen Leistung dagegen nichts kaufen. Man spiele immer brav mit, wäre zumeist ebenbürtig, die Chancenverwertung ließe jedoch zu wünschen übrig, merkte Coach Hannes Kirchmair an: “Und in der Defensive sollten wir dem Gegnern nicht so viele Geschenke machen.”

Weihnachten ist ja bekanntlich erst am 24. Dezember.

kirchmair
Oberperfuss-Trainer Hannes Kirchmair sah sowohl in der Defensive als auch in der Offensive Verbesserungsbedarf.
(www.fanreport.com)

 


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2021 SVO-Fußball Impressum