SV Krone Oberperfuss : SPG Prutz/Serfaus 1:1

“Wir sind zu leichtfertig mit unseren Chancen umgegangen.”    .… Hannes Kirchmair

Der SV Oberperfuss kommt zuhause gegen den Tabellenletzten aus Prutz/Serfaus nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus und verpasst die Chance ans obere Tabellenmittelfeld anzuschließen. Für Prutz/Serfaus ist der Auswärtspunkt wichtig im Kampf gegen den Abstieg.

Die Gastgeber gingen selbstbewusst ins Spiel und hatten von Anfang an mehr Spielanteile. Prutz/Serfaus stand von Beginn an unter Druck und es dauerte nur 7 Minuten bis es das erste Mal im Tor der Gäste einschlug. Nach einem Freistoß war es  Clemens Mair der den Ball mit dem Kopf zum 1:0 ins Tor verlängerte. Für den Tabellenletzten lief wieder von Anfang an alles schief. Doch die Gäste gaben sich nicht auf, man kämpfte sich zurück ins Spiel und auch wenn Oberperfuss den Ton angab, kamen die Gäste zu Chancen. Prutz/Serfaus erzielte sogar ein Tor, Schiedsrichter Margreiter wollte es jedoch nicht anerkennen und somit blieb es beim 1:0. Kurz vor der Halbzeit stand der Unparteiische dann erneut im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einer Tätlichkeit schickte er Prutz/Serfaus Spieler  Dominik Strigl in der 43. Minute vorzeitig in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit dann das gleiche Spiel. Oberperfuss dominierend mit mehr Ballbesitz aber wenigen Chancen. Prutz verteidigte gut und ließ die Oberperfer die spielerischen Vorteile kaum in nützliche Chancen umwandeln. Hatte man dann einmal die Chance zum Tor, wurde sie von den Oberperfern leichtsinnig vergeben. Oberperfuss schaffte es nicht den Sack zuzumachen und wie es im Fußball oft ist — schießt man die Tore nicht, bekommt man sie. In Minute 81 war  Sandro Thöni nach einer Standardsituation mit dem Kopf zur Stelle und nickte zum 1:1 Ausgleich ein. Prutz/Serfaus wurde für die kämpferische Leistung belohnt, Oberperfuss musste sich ärgern das Spiel nicht schon lange entschieden zu haben. Beim 1:1 blieb es dann auch bis zum Abpfiff. Die Gäste hatten sehr mit der Schiedsrichterleistung zu hadern, der SV Oberperfuss ärgerte sich über die eigene Leistung. Prutz holte sich mit dem Auswärtspunkt dringend benötigtes Selbstvertrauen für das 6-Punkte Spiel gegen den IAC am Mittwoch. Oberperfuss darf zum Nachtragsspiel am Mittwoch den Tabellenführer aus Zirl im eigenen Stadion begrüßen. Für beide Teams stehen also richtungsweisende Spiele an.

(Bericht:  http://tirol.fanreport.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1442&Itemid=236 )

 

Bericht Rundschau LLW

 

Bericht Rundschau 1. Klasse West

 

Nächstes Heimspiel:

Mittwoch, 26. 10. um 15.00 Uhr gegen Zirl

 


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2020 SVO-Fußball Impressum