Sieg für den SV Krone Oberperfuss gegen Zirl!

Der FC Zirl verpasste am Sonntagvormittag eine große Chance. Mit einem Sieg in Oberperfuss hätte der Vizemeister vom Vorjahr Relegationsplatz zwei erobern können. Letztlich verloren Kapitän Schmid und Co. mit 0:1, wobei Coach Ortner vor allem die Art und Weise sauer aufstieß.

“Wenn es mir möglich gewesen wäre, dann hätte ich alle elf Spieler ausgetauscht.”

Der Ärger über die Vorstellung seiner Truppe beim Derby in Oberperfuss war bei Zirl-Trainer Roland Ortner auch am Sonntagabend noch immer unüberhörbar. Der Großteil durfte die Begegnung schlussendlich zu Ende spielen, zwei Akteuren widerfuhr jedoch die fußballerische Höchststrafe: Matthias Toplitsch (29.) und Christoph Mittermair (32.) hatten schon sehr früh Feierabend.

Die Rivalen Volders (Niederlage in Telfs) und Absam (Remis in Axams) ließen am Freitag beziehungsweise am Samstag Federn. Für Zirl die optimale Möglichkeit, sich ein kleines Polster zu verschaffen. Chance nicht genutzt! Dafür avancierte das Aufeinandertreffen der beiden Lokalrivalen zum Start-Ziel-Sieg für Oberperfuss.

Angreifer Christian Bucher markierte nämlich schon in der ersten Minute den einzigen Tagestreffer. Nach einem schönen Vorstoß über rechts wurde Bucher freigespielt und konnte ungestört zur Führung einschießen. Die Hausherren ließen in der Folge weitere Sitzer zur Vorentscheidung aus. Unglücklich: Felix Triendl traf nur die Querlatte.

“Wir mussten also schon bis zum Schluss Zittern, auch wenn man sagen muss, dass der Gegner eigentlich keine klare Torchance hatte”, fiel Oberperfuss-Coach Hannes Kirchmair ein Stein vom Herzen, als der erste Sieg im Frühjahr feststand. Denn: “Wir haben uns diesen Dreier richtig verdient. Nicht nur aufgrund der heutigen Leistung, sondern auch wegen jener in den vergangenen Wochen, als wir knapp dran waren.”

 

Leider deutlicher Sieg für Sellraintal

 

Im dritten Derby der Runde zwischen dem SV Oberperfuss 1b und dem FC Sellraintal holen sich die Gäste verdient drei Punkte, nachdem man souverän mit 4:0 gewann.

Am Oberperfusser Sportplatz herrschte prächtige Derbystimmung, rund 600 Zuseher sahen sich das Match zwischen dem SV Oberperfuss 1b und dem FC Sellraintal  an. Für beide Mannschaften ging es bei dieser Partie um sehr viel, Sellraintal wurde nach dem klaren Sieg von Ellbögen/Patsch im Abstiegskampf unter Druck gesetzt und für das Schlusslicht Oberperfuss war es vielleicht die letzte Chance, doch noch die Klasse zu halten.

Frühes Tor für Sellraintal

Die erste Hälfte war noch gar nicht richtig angepfiffen, da zappelte das Leder dann auch schon erstmal im Kasten. Sellraintal kann sich über die rechte Seite durchdanken, die Flanke in den Strafraum nimmt Kapitän Manuel Haselwanter mit der Brust an und hat dann keine Blöße, die Kugel über die Linie zu drücken!
Ein denkbar schlechter Start für Oberperfuss 1b, denn nach diesem frühen Tor zog sich Sellraintal ins Mittelfeld zurück und hatte das Spiel recht gut im Griff. Die Hausherren versuchten es immer wieder mit hohe Bälle, zumeist wurden die von der Verteidigung aber souverän geklärt!
So blieb es nach 45 Minuten beim der knappen 0:1‑Führung für die Gäste!

In der zweiten Hälfte mussten sich die vielen Zuseher etwas länger gedulden, ehe sie das erste Tor zu sehen bekommen, doch das warten sollte sich lohnen!

Bernhard Wegscheider tankt sich auf der rechten Seite durch, zieht bei der Strafraumgrenze ab und hämmert den Ball genau in den Kreuzeckwinkel! Ein absolutes Traumtor der Marke “Tor des Jahres”!
Nach diesem Tor kam Oberperfuss 1b nicht mehr  ins Spiel und dies nützten die Sellraintaler eiskalt aus, um ihr Torverhältnis zu verbessern.

In der 73. Minute setzte sich wieder Bernhard Wegscheider auf der rechten Seite durch, spielt einen guten Stanglpass und der eingewechselte Andreas Willam verwerte eiskalt zum 3:0.
Den Schlusspunkt in diesem Derby setzte erneut Andreas Willam, der dieses Mal, wieder über rechts, von Christof Resi bedient wird und erneut vor dem Tor cool blieb.

Der FC Sellraintal gewinnt also verdient mit 4:0 gegen SV Oberperfuss 1b, bei denen es nur noch eine Frage der Zeit erscheint, wann der Abstieg fixiert ist. Auch der Trainer, Hermann Plunser, muss zugeben:“Langsam wird der Klassenerhalt unrealistisch. Aber wenn wir absteigen, werden wir nicht unglücklich sein, denn für uns ist die 1. Klasse auch nicht schlecht!”

“Unseren vielen jungen Spielern fehlt einfach manchmal noch die Routine”, Hermann Plunser (Oberperfuss 1b)

“Wir gingen heute voll motiviert in diese Partie!”, Thomas Ruetz (FC Sellraintal)

 

(Bericht: www.fanreport.com)

 


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2022 SVO-Fußball Impressum