Oberperfuss schlägt Inzing im Derby

Dank einer kompakten Defensive und einer torhungrigen Offensivabteilung hat Oberperfuss Inzing am Samstag beim 4:1‑Auswärtssieg das Handwerk gelegt. Gäste-Trainer Christian Mautner erlebte damit eine erfolgreiche Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

Das Derby zwischen Inzing und Oberperfuss fand am Samstag unter besonderen Umständen statt. Christian Mautner, der von Sommer 2012 bis Mitte April 2014 Inzing coachte, ehe sich die Wege trennten, steht nun auf der Kommandobrücke des Lokalrivalens.

Wenngleich die Hausherren zuletzt drei Punkte aus Absam entführten, hatte Oberperfuss vor dem Anpfiff durch Schiedsrichter Serdar Celik angesichts des Spielermaterials die Favoritenrolle inne.

Nichts Bemerkenswertes, aber den Oberperfern gelang letztlich etwas, das ihnen in der bisherigen Saison noch nicht gelingen wollte. Durch den 4:1‑Auswärtssieg in Inzing hält die Mautner-Elf bei zwei Siegen in Folge. Nach einem Dreier konnte Oberperfuss zuvor nie nachlegen, zu laut war der Ruf der Inkonstanz.

“Wir haben absolut verdient gewonnen”, betont Mautner, der seiner Defensivabteilung ein großes Lob aussprach und den “günstigen Zeitpunkt” für die Führung hervorhob.
Clemens Mair und Christian Bucher machen alles klar

Gerald Bucher brachte Oberperfuss neun Minuten vor dem Pausenpfiff in Front, sein Distanzschuss bezwang Inzings Youngster-Goalie Christoph Häfele. Der engagiert auftretende Kapitän Clemens Mair nährte mit seinem Treffer nach einem Eckball die Hoffnungen auf den zweiten Auswärtsdreier (52.), Christian Bucher überhob Häfele zum 3:0 und machte damit alles klar (57.).

Eine tückische Freistoßflanke des Inzingers Fabian Steger zeigte, dass die Gastgeber noch lebten. Aber an eine Aufholjagd war nach der Gelb-Roten Karte für Philipp Neuner (68.) kaum zu denken. Gerald Bucher sorgte im Finish nach einem idealen Schnittstellenpass für den 4:1‑Endstand (81.).

“In punkto Einstellung und Einsatz kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Fakt ist, dass wir die verletzten Qualitätsspieler wie Philipp Kircher und Kwadwo Atta-Yeboah nicht ersetzen können”, fehlte Inzing-Chefbetreuer Daniel Köhlmeier neben dem angesprochenen Mittelfeld-Duo auch noch der gelb-gesperrte Rainer Bode, der zuletzt in Absam einen Doppelpack beisteuerte.

Fazit: In den gesamten 90 Minuten hatte Inzing allenfalls zwei Chancen. Oberperfuss stand in der Defensive kompakt und spielte vor dem gegnerischen Kasten die vorhandenen Qualitäten aus. Übrig bleibt ein Sieg, der auch dem Spielverlauf entspricht.
SU Inzing — SV Oberperfuss 1:4 (0:1)

Tore:
0:1 Gerald Bucher (36.)
0:2 Clemens Mair (52.)
0:3 Christian Bucher (57.)
1:3 Fabian Steger (65.)
1:4 Gerald Bucher (81.)

Ausschluss:
Gelb-Rot — Philipp Neuner (68./Inzing/Foul)

 

Bericht:  www.fanreport.com

Ins Team der Runde (www.ligaportal.at) haben es diesmal sogar zwei SVO-Spieler geschafft:  Abfalterer Sam und Mair Clemens — HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

Weiters belegte SAM ABFALTERER bei der “Spieler der Runde 9” ‑Wertung den 2. Platz! Wir gratulieren!


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2022 SVO-Fußball Impressum