Oberperfuss knöpft Zams Punkt ab

Oberperfuss und Zams haben sich am Samstagnachmittag im Rahmen der 10. Runde der Landesliga West mit einem torlosen Unentschieden getrennt. Eine Punkteteilung, die letztlich auch dem Spielverlauf entsprach. Dank einer tollen Defensivleistung ließen die Hausherren den Favoriten kaum zur Entfaltung kommen.

Der SV Zams ist weiter seit der Auftaktpleite gegen Schönwies/Mils (1:3) ungeschlagen. Der schale Beigeschmack der tollen Serie: Das junge Team aus dem Oberland musste sich mit dem 0:0‑Remis in Oberperfuss bereits zum dritten Mal in Folge mit einem Punkt begnügen.

“Zams ist die spielstärkste Mannschaft der Landesliga West. Deshalb können wir mit diesem Unentschieden absolut zufrieden sein”, nickt Oberperfuss-Trainer Christian Mautner, der sich damit den herumschwirrenden Lobeshymnen in Richtung Zams anschließt.

Insbesondere die schnörkellose Defensivleistung war es, die den Hausherren in einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel letztlich nicht mit leeren Händen dastehen ließ. Das Innenverteidiger-Gespann mit Kapitän Clemens Mair und Gregor Hupfauf leistete ganze Arbeit, ließ nicht viel zu. Und wenn Zams einmal den Durchbruch schaffte, strahlte Torhüter Thomas Meischberger sehr viel Ruhe und Souveränität aus.

Schweisgut vergibt die große Gelegenheit — Zams nach Doppeltausch stärker

Oberperfuss, das ganz nach dem Motto “Never change a winning team” mit derselben Startformation wie beim klaren 4:1‑Auswärtssieg in Inzing begann, hatte in der ersten Halbzeit ein leichtes optisches Übergewicht, stellte die Gäste im Mittelfeld erfolgreich zu, verhinderte eine von Zams in jedem Spiel angestrebte Dominanz. Gefahr kam bei einem Angriff über Christian Bucher auf, dessen Querpass allerdings vereitelt wurde. Sans im Getriebe, aber die größte Torgelegenheit vor der Pause ging auf das Konto der Zammer: Völlig allein vor Meischberger schoss Dominik Schweisgut daneben.

Auch dank eines Doppeltausches (Rene Mark für Florian Binder, Edmund Stubenböck für Dominik Schweisgut) fanden die Oberländer nach dem Seitenwechsel besser in die Spur, dominierten einen Großteil des zweiten Spielabschnitts. In dieser Phase avancierte Meischberger zu einer wichtigen Oberperfuss-Stütze, als der Ex-Kematen-Goalie im Duell mit Mathias Mimm Sieger blieb. Einer weiteren Gelegenheit für Mimm — sein Kopfball nach Stubenböck-Einwurf streifte das Aluminium — folgte kein Torjubel. Auf der gegnerischen Seite verpasste der eingewechselte Egon Medunjanin sein Joker-Tor, konnte den Ball alleinstehend nicht verarbeiten, weshalb er nicht zum Abschluss kam. Nach einem Zupfer am Trikot Christian Bucher forderten die Gastgeber vergeblich Elfmeter.

“Das Unentschieden bringt uns nicht weiter. Schlussendlich muss man aber sagen, dass sich Oberperfuss diesen Punkt verdient hat”, zollte Zams-Coach Jürgen Landerer dem Kontrahenten Respekt.

Was nichts daran ändert, dass mit Zams im Kampf um Tabellenplatz zwei schwer zu rechnen sein wird. Durch die Umfaller von Axams (0:4 gegen Mils) und Thaur (1:3 bei Schönwies/Mils) verteidigten die Oberländer Rang drei. Oberperfuss wurde von Seefeld auf die achte Stelle verdrängt.

Fazit: Ein gerechtes Unentschieden. Das kompakte Oberperfuss ließ das spielstarke Zams nur in einem Spieldrittel zur Entfaltung kommen.

SV Oberperfuss — SV Zams 0:0
Sportplatz Oberperfuss, 250 Zuschauer

(Bericht: www.fanreport.com)

Wir gratulieren unserem Goalie  Thomas MEISCHBERGER zur Nominierung ins Team der Runde!!! 😛

 

Weiters:

SVO 1b : SV Tiroler Zugspitze   2:3


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2022 SVO-Fußball Impressum