UNIQA Masterscup gastierte in Oberperfuss

Endlich wieder Winter, hieß es vergangenen Sonntag am Rangger Köpfl in Oberperfuss. Bei eisigen Temperaturen und an die 20cm Neuschnee präsentierte sich die Rennstrecke für den 35. Peter-Anich-Lauf frühmorgens in einem schwierigen Zustand. Dank dem Team des SV Oberperfuss und viel Arbeit konnten den Rennläufern jedoch 2 perfekte Riesentorlauf-Durchgänge auf der selektiven Rennstrecke “Glatze” präsentiert werden. Am schnellsten absolvierte diese bei den Damen WEBER Heidi vom SV Gries/Sellrain und ihr Teamkollege KOFLER Reinhard in einer Gesamtzeit von 1:42,92 Minuten. Eröffnet wurde das Rennen von Franz PRANTNER, der als ältester Master des Tages (1939) beide Läufe in einer ebenfalls sensationellen Zeit von 2:08,07 Minuten meisterte. Die bei der Siegerehrung anwesende Abordnung des Titelsponsors UNIQA zeigte sich begeistert von der tollen Rennatmosphäre. Auch TSV-Mastersreferent Klaus Staudacher und TSV-Kassier MMag. Hermann Nagiller nutzten die Gelegenheit bei der Preisverleihung für eine Ehrenansprache.

Wir gratulieren allen Teilnehmern herzlich und möchten uns ebenfalls bei allen Helfern, Sponsoren und den Bergbahnen Oberperfuss bedanken! Das nächste Highlight findet bereits am 24.01.2020 am Rangger Köpfl statt — Das 1. Oberperfer NightRace als Parallelrennen — wir hoffen natürlich auch dort auf viele Teilnehmer am Start!

Hier gibt es die Ergebnisliste:
https://sv-oberperfuss.at/schi/ergebnisse/

Fotos: © SVO/Spiegl Stefan.


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen