Radtour auf das Kitzbüheler Horn

Früh raus aus den Federn und rein in die Pedale, hieß es am vergangenen Samstag. Wie gewohnt trafen sich neun gut gelaunte Mountainbiker um 07.00 Uhr beim M-Preis. Mit dem Auto ging es nach Klausen in Kirchberg zum Hotel Alpenhof. Von dort aus starteten wir unsere Tour in Richtung Kitzbühel, denn an diesem Tag hatten wir kein geringeres Ziel als das Kitzbüheler Horn. Gemütlich radelten wir nach St. Johann und Richtung Fieberbrunn um unsere “Wadl” aufzuwärmen und sie allmählich auf unsere Bergetappe vorzubereiten. Nach etwa einer Stunde erreichten wir den sogenannten “Einstieg”. Schon beim Anblick der ersten Steigung wurde uns trotz der kalten Temperaturen ganz heiß. Entlang der “Vitalroute” radelten wir die Forststraße hinauf bis kurz unterhalb der Rainalm. Dort legten wir eine kurze Pause ein und stärkten uns mit Müsliriegel, Kraftfutter und Schokolade. Voller Energie ging es in die nächste Runde. Doch schon nach einigen Metern hieß es kämpfen und durchbeißen! Kämpfen gegen den steilen Anstieg und durchbeißen wegen des Regens und den immer mehr sinkenden Temperaturen. Doch schlussendlich schafften es alle, bis aufs Hornköpfl, wo wir in der Hütte HERZLICHST empfangen und mit warmen Decken versorgt wurden. Die ausgezeichnete Küche — die Kasknödel, das Schnitzel und der Kaiserschmarn ließ uns für kurze Zeit die bevorstehende Abfahrt vergessen und zauberte uns allen ein Lächeln ins Gesicht. Dort durften wir dann auch Zeugen der Verleihung des “Biber-Preises”, freundlichsten Wirtsleute im gesamten Alpenraum sein. Nach diesem Schauspiel packten wir uns im Zwiebellook warm ein wobei so manches Outfit wohl eher an einen Taucher oder einen Pilz erinnerte 🙂 Noch eine kurze Schiebestrecke stand uns bevor, bis wir die Asphaltstraße oberhalb des Zielgeländes des Kitzbüheler Horns, der Österreichradrundfahrt erreichten. Doch die Wolken wollten sich nicht lichten und somit rollten wir zurück ins Tal. Wieder beim Hotel angekommen, durften wir uns im Wellnessbereich erholen und in der Sauna aufwärmen. Den Tag ließen wir mit einem guten Essen und dem ein oder anderen Glaserl Rotwein ausklingen, denn das Wetter konnte der guten Stimmung nichts abverlangen. Wir dürfen auf eine unfallfreie, abenteuerliche und wohl auch unvergessliche Tour mit 1.200Hm und 50Km zurückblicken.

Leider war auch am Sonntagmorgen keine Wetterbesserung in Sicht und nach einem ausgiebigen Frühstück traten wir die Heimreise an. Doch der Hahnenkamm ist nun Ziel unserer Abschlusstour am 06. September. Treffpunkt ist wieder um 07.00 Uhr beim M-Preis in Oberperfuss.

Vielen Dank einmal mehr an Manni für die gewohnt gute Organisation der Tour und auch an Rupert, unseren Aufgussmeister, für die Organisation der Unterkunft.

Die wetterfesten Kämpfer dieser Tour: Manni, Rupert, Sepp, Daniel, Elmar, Werner, Hilde, Hans, Daniela


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2019 SVO-Rad Impressum