Eine besondere MTB Tour im Achenseegebiet

 

Am Samstag, 1. August durften wir uns wieder auf eine typische “Rupert — Tour” freuen — und wir wurden nicht enttäuscht! Diese Tour bot alles, was das Biker-Herz begehrt: Fordernde Auffahrten, rassige Abfahrten und natürlich fehlte auch eine Schiebestrecke nicht.

Verschärft hat sich dieses Vorhaben für unseren RCO´ler Hans Riegler. Aufgrund eines Rahmenbruchs seines Bikes ein paar Tage vor der Ausfahrt, beschloss er kurzerhand die Tour mit seinem “Zeitungsfahrrad” ( mit Einkaufskorb) zu fahren. Selbst mit diesem Rad war Hans nicht zu stoppen und so staunten fremde Radler nicht schlecht, als sie von ihm mit “Körberl” überholt wurden.

Wir starteten die Tour in Eben am Achensee, pedalierten gemütlich und ratschend am Ostufer des Achensees am wunderschönen Radweg entlang Richtung Achenkirch und Achenwald, bis wir die Abzweigung zum ersten Punkt der Tour, der Rotwandhütte, erreichten. Die ersten Meter verleiteten zum “Angriff” — die üblichen Verdächtigen waren nach kurzer Zeit außer Sichtweite und es ging schon um den ersten Etappensieg 🙂 . Unser einer musste schauen, wie man die zum Teil recht steilen Rampen zur Alm hochkämpfte, aber so ist halt das “Bikerleben”.…. Schon nach der Waldgrenze wurde man mit wunderschönen Ausblicken belohnt und man erspähte bereits, die auf einem Sattel liegende Rotwandhütte. Hier angekommen, gönnten wir uns eine Rast und die ein oder andere Stärkung. Danach ging´s auf relativ schlechtem Weg hinunter ins idyllisch gelegene Bächental, welches wir bis zum nächsten Anstieg auf den Schleimsattel in moderater Steigung durchfuhren. Übrigens ist das Bächental für seinen Ölschiefer bekannt, aus dem das wertvolle Steinöl gewonnen wird. Der Anstieg auf den Schleimsattel hatte es dann wieder in sich — steil, schlechter Weg und zu guter Letzt eine halbe Stunde schieben. Unser Tourguide Rupi meint: ” Wer sein Rad liebt, der schiebt!” Aber, wie gesagt, Rupis Touren haben ihre Besonderheiten! Oben angekommen, entschädigte die wunderbare Rundumsicht für die Plagerei in der doch beträchtlichen Hitze auf den Schleimsattel. Doch die nächste Herausforderung wartete bereits: Die super steile Abfahrt vom Schleimsattel ins Tal. Alle haben diese Challenge gut überstanden und wir sind alle gesund unten im Gerntal angekommen. Jetzt war´s höchste Zeit für eine Einkehr — die Pletzachalm mit der gemütlichen, schattigen Terrasse war der perfekte Platz dafür. Ab hier radelten wir immer weiter bergab nach Pertisau und von dort über den Radweg retour zu unsern Autos nach Eben.

Herzlichen Dank, lieber Rupi, unser Tourguide für die außergewöhnlichen Touren, es war uns wieder ein Fest!

Tourdaten:

Wegstrecke: ca. 60km

Höhenmeter: 1.500

Teilnehmer: 13 RCO‘ler und 3 Gastfahrer

 

 

 

 


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2020 SVO-Rad Impressum