2. Runde: Nullnummer in Oberperfuss

Der SV Oberperfuss und die SPG Innsbruck West trennten sich am Dienstagabend mit einem 0:0-Unentschieden. Die Hausherren waren dem Sieg näher, Spiegl und Andrä vergaben die besten Möglichkeiten.

Never change a winning team — so dachte wohl auch Innsbruck-West-Coach Michael Schober, der nach dem erfolgreichen Auftakt in Thaur (3:2-Sieg) nichts durcheinander wirbelte, dieselbe Elf auf das grüne Rasenrechteck schickte.

Beim nächsten Spiel am Samstag in Volders gilt dieses Motto nicht mehr. Der Aufsteiger trotzte Oberperfuss aber zumindest ein torloses Remis ab.

“Wir können damit leben. Den Punkt nehmen wir gerne mit”, betont Schober im Telefonat mit FANREPORT. In Sachen Chancenanzahl hatten die Hausherren Vorteile, Christian Spiegl und Philipp Andrä konnten ihre guten Möglichkeiten in Halbzeit eins jedoch nicht nutzen.

“Wir sind selbst schuld”, bedauert Oberperfuss-Chefbetreuer Hannes Kirchmair, “trotzdem steigerten wir uns im Vergleich zum Auftaktspiel um eine Klasse.”

Während beim Gastgeber vor allem das zentrale Mittelfeld-Duo Clemens Mair und Georg Posch zu überzeugen wusste, erreichte beim Liga-Neuling aus Innsbruck allenfals Torhüter Mario Nuderscher eine überdurchschnittliche Form.

 

kirchmair

Oberperfuss-Trainer Hannes Kirchmair attestierte seinen Schützlingen eine Steigerung.
(Bericht: www.fanreport.com)

Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2020 SVO-Fußball Impressum