News aus New Mexico von Armin Triendl

“Eingefleischte” Oberperfer Schifans interessiert es sicherlich wie es Armin im letzten Jahr in New Mexico ergangen ist und der Start in die neue Schisaison.

Ein Bericht von Gabi Triendl:

Das erste Jahr in Amerika, war wirklich abenteuerlich. Nachdem Armin im Mai , nach dem ersten Semester und dem ersten Winter in Amerika, nach Hause kam, hatte er sehr viel zu berichten. Auf der Uni hat er sich leicht getan und das Studium hat ihm sehr viel Freude gemacht. Sportlich war es ein sehr schwieriges Jahr, weil überhaupt nicht´s mit den Verhältnissen bei uns in Europa vergleichbar war. Dass er sich gleich bei den ersten Rennen im Slalom und im Riesenslalom die Rennschi kaputt machte, war dann der Tupfen am i. 

Im Laufe der Saison kam Armin aber immer besser ins fahren. Zu Mitte der Saison gelang ihm  der erste Stockerlplatz und das letzte Rennen konnte er dann noch gewinnen. Schade, dass der Winter  zu Ende war. Armin qualifizierte sich für das NCAA — Finale in Stow/ Vermonth.  Drei Läufer pro Uni-Team können sich für dieses Finale qualifizieren. Die Rennen konnten wir im Internet live mitverfolgen, da diese Finale in den USA, live übertragen werden.

Der Name Oberperfuss bereitete dem Reporter große Probleme. Daher beschränkte er sich nach einigen Versuchen, Oberperfuss auszusprechen, auf Austria. Armin konnte mit seinem Team den 4.Platz erreichen. Von Albuquerque wo Armin studiert, nach Stow, zu den Finals, war es fast gleich weit, wie wenn Armin von Albuquerque nach Hause geflogen wäre.

Als wir Armin nach der Saison und dem fast fertigen Semester fragten, wie er sich seine weitere Zukunft vorstellt, sagte er ganz klar, dass er sein Studium in den USA fortsetzen möchte. Die härteste Zeit habe ich jetzt hinter mir, jetzt werde ich nicht das Handtuch werfen, meinte Armin.

 Er sollte recht behalten!!  Heuer hat der Winter schon ganz anders begonnen. Besonders die Rennen vor 2. Wochen in Winter Park und vorher in Boulder waren für Armin sehr erfolgreich.

In Boulder wurde er 2. im Riesenslalom und in Winter Park gelangen ihm gleich 3 Stockerplätze. 

Nächste Woche bestreitet Armin in Vail noch 2 Nor-Am-Slalom´s. Dann geht es direkt von Denver weiter nach Alaska, zu vier sehr wichtigen Rennen. Wäre super, wenn Armin wieder ähnliche Ergebnisse gelingen würden. Leider hat er keine Ahnung, welche Verhältnisse ihn in Alaska erwarten.

Lieber Armin! Gratulation zu diesem tollen Saisonstart.    

Wir freuen uns, dass es Dir gut geht und wünschen Dir alles Gute für die weiteren Rennen.

Die Oberperfer “Schifamilie”. 

 

 


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen