“Hitzeflucht” in die Dolomiten — Rund um die Palagruppe

„Rund um die Pala-Gruppe“ nannten wir bei der Tourenplanung diese ausgesprochene „Gustorunde“ im Südosten der Dolomiten. Dabei geht es über drei Pässe (den kleinen Forcella Aurine nicht mit eingerechnet).

Während der gesamten Runde fährt man vor großartiger Kulisse – eben der Palagruppe eine der bedeutendsten Dolomitengruppe mit mehreren Dreitausendern, zahlreichen Hütten und bekannten Klettersteigen!

Der Reihe nach: Ausgangspunkt dieser Runde und ein guter Parkplatz für unseren neuen Tourcontainer (siehe Bild) war ein passender Parkplatz gleich Nähe dem Örtchen Bellamonte, unweit dem bekannten Wintersportort Predazzo im Fleimstal.

Der Rollepass (Pass 1/1984 m ü.NN), war ein „Roller“ für uns und war am frühen Vormittag mit seinen gut 600HM  keine Hürde für unsere 10 Mitgereisten. Lohnend dort oben war aber der phänomenale Rundumblick der sich uns offenbarte! Auch bei der dann folgenden , 23km langen, Abfahrt nach Fiera waren unsere Augen mehr auf die beeindruckenden Felsblöcken gerichtet als auf die schmale Asphaltstrasse.

Anschließend zwei weitere „Erhebungen“; der Passo di Cereda (Pass 2/1369 m ü.NN), erneut über 600HM bergauf. Folgend dann eine weitere Ab-/Aufwärtspassage, die wir aber nicht wirklich merkten, das Forcella Aurine mit nur wenigen Höhenmetern.

Kaffeepause (und Zuckerreserven auffüllen mit Cola) machten wir dann nähe der Stadt Agordo dem westlichsten Punkt dieser Runde.

Diese Reserven wurden dann auch benötigt und zwar alle! Von Agordo galt´s dann den 30 km langen Anstieg (vorerst eher flach, zum Ende hin hat‘s dann „angezogen“) bis zum Passo di Valles (Pass 3/2032 m ü.NN) zu bezwingen. Zum Einen war dieser doch über 1400HM lang und zum Anderen zeigten unsere Uhren bereits den frühen Nachmittag an, was wiederum doch einiges an Temperatur bedeutete!

Fast jeder für sich und jeder mit seinem eigenen Tempo konnten wir dann oben am Pass wiederum gemeinsam einen kühlen Radler, verdienterweise, genießen!

Die restlichen 15km abwärts zu unseren Autos waren dann natürlich eine feine „Entschädigung“ für die davor in Kauf genommenen Strapazen.

…und zum Schluss, …eigentlich brauche ich es gar nicht mehr erwähnen…die Brennerpizza.

Was haben wir mitgenommen: 115km, ~ 2850 HM,viele traumhafte Bilder und Eindrücke von einer außergewöhnlichen Berggruppe in den Dolomiten – die Palagruppe. Die anschließenden Bilder sind nur ein „kurzer Abriss“ von dem was wir tatsächlich gesehen haben – am besten Mann (und auch Frau) fährt selber einmal dort hin!

Ach ja…einem Wunsch muss ich auch noch nachkommen. Um den handelnden Personen auf den Bildern auch Namen zuordnen zu können, findet ihr hier alle jene, die bei dieser Runde dabei waren.

Gritsch Othmar (Head of the Group)

Brida Toni (Tourplaner und Guide)

Rützler Erich (Tempomacher bergauf)

Konrader Dieter (Pelotonfahrer)

Gutheinz Andi (Paradesprinter)

Schmidinger Bernd (Kapitän der Pelotonfahrer)

Pregenzer Gerald (Träger Weißes Trikot=Bester Jungprofi – mit Baujahr 1971 ?!?!)

Riegler Hans (Träger Bergtrikot)

Lorenz Horst (Pelotonfahrer)

Haider Klaus (Fotographie/Berichterstatter)

 

 


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2022 SVO-Rad Impressum