SV Krone Oberperfuss : SC Mils trennen sich 2:3
Mit einem Hattrick beim Gastauftritt in Oberperfuss zeigte Mils-Captain Angerer eindrucksvoll seine Qualitäten. Dank dem 3:2‑Sieg springt sein Team von Rang vier auf Rang zwei.

“Sensationell, wie wir dastehen”, kann Erfolgscoach Gernot Glänzer die angenehme Rolle als Volders-Jäger Nummer eins kaum fassen. Über die Gründe für die Senkrechtform glaubt Glänzer genau Bescheid zu wissen: “Wir sind eine richtige Mannschaft. Hinzu kommt natürlich der Lauf und dass sich die anderen Teams die Punkte selbst wegnehmen.”

3‑Tore-Mann Martin Angerer wurde nach dem Schlusspfiff in den Katakomben verbal auf Händen getragen. “Der Kapitän ist wieder da”, wurde mehrmals angestimmt. Mit elf Treffern steht der Goaleador nun zwar an der Spitze der Torjägerliste, in den letzten sechs Runden durfte der Angreifer aber nicht jubeln.

Nun also sein Tor-Comeback. Seine Mannschaftskameraden sind ihm dankbar. Sein Trainer natürlich auch: “Er war mächtig in Spiellaune.”

Angerer brachte Mils früh in Führung (7.). David Haller (11.) und Marco Wegscheider (36.) drehten diese noch vor der Pause zu den Gunsten von Oberperfuss. Und dann spendierten die Hausherren zwei verfrühte Weihnachtsgeschenke. Und das schon im Oktober!

Angerer blieb eiskalt (70., 75.).

Im Fernduell mit Volders um die Winterkrone trifft Mils am kommenden Samstag auswärts auf Zams. Und vielleicht wird dann wieder gesungen. Der Kapitän ist wieder da.

 

(Bericht: www.fanreport.at)

 


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2022 SVO-Fußball Impressum