Schwarzer Sonntag am Oberperfer Fußballplatz …
Der SV Telfs siegt am Sonntagvormittag in einer torreichen Angelegenheit mit 4:2 in Oberperfuss. Der wiedergenesene Krismer kam als Joker und brachte die Gäste auf die Siegerstraße.

Gäste mit viel Offensivpower
Telfs startete — wie schon gegen Zirl — furios in die Begegnung. Mit dem einzigen Unterschied, dass das Engagement nun auch Früchte trug. Marco Rangger per Freistoß (13.) und Celal Demirkiran (37.) schoss eine sichere Führung heraus. Dabei hätte die Truppe von Trainer Werner Rott auch viel höher führen können, wenn nicht sogar müssen. Zweimal scheiterte Schennach, einmal hatte Grutsch den Treffer am Fuß.

“In der ersten Halbzeit lieferten wir eine katastrophale Leistung ab. Ich muss schon sagen, dass wir in dieser Saison noch nie so schwach aufgetreten sind”, erklärte Oberperfuss-Coach Hannes Kirchmair mit enttäuschtem Unterton.

Trotzdem stimmte bei den Hausherren zumindest die Moral. Wie aus dem Nichts kickte man sich zurück in die Partie. David Haller (58.) und spätestens das Tor von Christian Bucher (62.) hauchte den Oberperfern neues Leben ein.

Krismer trifft doppelt
Und dann kam Martin Krismer. Der Telfer Sturmroutinier war in den letzten Wochen mit einem Muskelfaserriss außer Gefecht gesetzt, konnte nicht mithelfen, die Leistungen zu stabilisieren. Während seiner Abwesenheit zeigten seine Mannschaftskameraden, dass es auch ohne ihn geht. Tore am Fließband ließen sein Fehlen fast nicht zur Geltung kommen.

Und dennoch zeigte er heute seine Klasse. Mit seinem ersten Ballkontakt nach der Einwechslung brachte Krismer Telfs erneut in Führung (65.), sein zweiter Treffer entschied die Partie endgültig (80.).

Fazit:

Telfs gewann drei der vergangenen vier Spiele. In dieser Form gehört der Absteiger aus der Tirol-Liga zum Spitzenfeld. Vor allem nach dem großen Comeback von Krismer.

(Bericht: www.fanreport.at)

 

altaltMittelfellduell im Rahmen der elften Runde der Landesliga West. Der SV Krone Oberperfuss empfing den SV Telfs und traf auf sehr stark aufspielende Gäste. Telfs sicherte sich einen 4:2 Erfolg, obwohl die Heimkicker phasenweise sehr gut dagegenhalten konnten.

An die 400 Zuschauer haben sich zu diesem sehr interessanten Duell am Sportplatz Oberperfuss eingefunden. Den Gästen gelingt ein relativ schnelles Tor – in der 13. Minute trifft Marco Rangger zum 1:0. Acht Minuten vor dem Pausenpfiff scheint eine Vorentscheidung gefallen zu sein – Celal Demirkiran bringt Telfs mit 2:0 in Führung. Pause. In der 57. Minute wird es wieder spannend. David Haller nutzt einen Fehler der Gäste zum Anschlusstreffer, vier Minuten später gelingt Christian Bucher sogar der Ausgleich. Das Spiel steht auf des Messers Schneide – Werner Rott, Trainer der Gäste, bringt in der 65. Minute den lange Zeit nicht einsatzfähig gewesenen Martin Krismer für Dominic Grutsch. Ein goldrichtiger Tausch – denn Martin Krismer erzielt in der 65. Minute die neuerliche Führung für Telfs. Ein toller Pass von David Petuzzi in die Schnittstelle der Abwehr von Oberperfuss löst die endgültige Entscheidung in diesem Match aus. Martin Krismer schließt eiskalt ab – Telfs gewinnt mit 4:2. An der Tabellenspitze schwächelt Neustift erneut und hat nun drei brandheiße Verfolger mit nur einem Punkt Rückstand: Zirl, Zams und Mils.

Werner Rott, Trainer SV Telfs:

„Spielerisch waren wir besser wie der Gegner. Wir haben den technisch feineren Fußball gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir allerdings ein sehr dummes Gegentor kassiert. Am Ende konnten wir aber als besser spielende Mannschaft die drei Punkte fixieren.”

(Bericht: www.unterhaus.at)

Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2022 SVO-Fußball Impressum