10. Runde: Leider wieder null Punkte

Der Innsbrucker AC hat am Samstagnachmittag mit dem 2:1‑Heimtriumph über Oberperfuss für einen positiven Hinrundenabschluss gesorgt. Baber und Glavas trafen für die Hausherren, Bucher erzielte den Oberperfuss-Treffer. Gäste-Verteidiger Hupfauf musste vorzeitig unter die Dusche.

Mit der letzten Meisterschaftswoche im Herbst kann der IAC mehr als nur zufrieden sein. Jeweils ein Unentschieden beim Zweiten Mils und beim Sechsten Volders — und jetzt zum Abschluss der 2:1‑Heimsieg im Nachtrag der 10. Runde gegen Oberperfuss. Damit starten die Innsbrucker als Achter ins Früjahr und mit einem guten Gefühl in die Winterpause.
Nazmi Baber brachte die Gastgeber nach einer dominanten Anfangsphase verdientermaßen in Führung. Der Offensivmann war nach einer Flanke von Hiroyuki Matsukata per Kopf zur Stelle (22.).
Danach drehten sich die Spielanteile und die Landeshauptstädter hatten großen Dusel, mit dem Vorsprung in die Pause zu gehen. Mehrere gefährliche Standardsituationen der Gäste verfehlten die im Oberperfuss-Lager erhoffte Wirkung.
Tor und Ausschluss bringen Vorentscheidung
Ein erfolgreich durchgeführter Konter durch Boris Glavas (56.) sowie eine harte Gelb-Rote Karte für Gäste-Akteur Gregor Hupfauf ebneten den Weg für den zweiten IAC-Sieg unter Chefbetreuer Sladjan Pejic, der Mitte September die Nachfolge von Martin Gasser angetreten hatte.
Der Anschlusstreffer — Christian Bucher wurde freigespielt und behielt vor Torhüter Raphael Taxer die Nerven (82.) — diente lediglich der Ergebniskosmetik. Oberperfuss rangiert als Tabellenvorletzter nur aufgrund des besseren Torverhältnisses über dem berüchtigten Abstiegsstrich. “Wir wussten, dass es schwer wird. Jetzt müssen wir in der Vorbereitung härter arbeiten als alle anderen”, weiß Coach Hannes Kirchmair.
(Bericht: www.fanreport.com)

Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2022 SVO-Fußball Impressum