Ü45 punktet erneut, für die Allgemeine wars ein Satz mit X…

Vergangenes Wochenende stand Meisterschaftsrunde 2 für unsere beiden Mannschaft am Programm. Für die Allgemeine gabs beim Ligafavoriten in Pfaffenhofen eine Lehrstunde, für die Ü45 gabs erneut einen Punktgewinn zu feiern.

Mit teilweise schon böser Vorahnung traten die Mannen rund um Allgemeine Kapitän Triendl Michael die Reise ins Oberland an — und sie sollten Recht behalten. Es setzte in Pfaffenhofen das berüchtigte 0:9 und man war schlicht und ergreifend chancenlos. Von Nummer 1 bis Nummer 6 hatte man bei den Pfaffenhofnern nichts zu melden und man wurde sprichwörtlich vom Winde verweht. Schwere Bedingungen, schwere Gegner — nich die ideale ‘Melange’ an diesem Sonntag Vormittag. Die Mannschaft verkaufte sich keineswegs schlecht, spielte teilweise beherzt mit, am Ende zog man jedoch meist den Kürzeren. Bei den Einzeln war wohl über weite Strecken unsere Nummer 1, Martin Abfalterer, der Lichtblick, verlangte seinem Gegner einiges ab, musste sich aber trotzdem in 2 Sätzen (im 2. im Tie Break) geschlagen geben.
Auch unsere Doppelpaarungen fanden in den Pfaffenhofnern ihren Meister und man ging leider leer aus. Aufgefallen ist: Dass das 2-er Doppel Feuz/Triendl M. einem Satzgewinn wohl am ehesten nahe kam (4:6 und 3:6).

Einen genauen Spielbericht gibts unter folgendem Link:
https://www.tennistirol.at/play/liga/allgemeine-klasse/gruppe/spielbericht/s/1071853.html
Weiter gehts für unsere Allgemeine kommendes Wochenende am Sonntag 28.05. 09:00 auswärts gegen den TC Haiming 1.

Ein etwas anderes Bild zeigte sich hingegen beim ersten Heimspiel unserer Ü45-er. Das Spiel wurde zwar wieder knapp mit 3:4 verloren, unsere ‘Oldies but Goldies’ konnten allerdings abermals einen Punktgewinn verbuchen und halten somit bei 2 Punkten nach 2 Spieltagen. Am Court sah man hingegen ein fast schon gewohntes Bild: Auf die Nummern 1 bis 3, in Namen Mc Glynn, Mersa W. und Stefan ‘Mosti’ Weber war, wie bereits in Zams, verlass und man führte nach den ersten 3 Partien mit 3:0. Speziell Mersa Walter jun. zeigte eine mentale Glanzleistung, stand mit 6:7 und 2:5 bereits mit dem Rücken zur Wand, konnte aber dennoch im Champions-Tie-Break die Partie gewinnen. Anton ‘Tschantl’ Triendl auf 4 sowie Heis Walter auf 5 spielten mit viel Einsatz, hatten am Ende aber beide das Nachsehen.

In den Doppeln hatten die Paarungen Gogg A./Hupfauf R. und Mersa E./Wegscheider S. zwar sichtlich Freude am Tennis, am Ende stand allerdings leider nichts zählbares auf den Anzeigetafeln. Aufgefallen ist: Dass Wegscheider Stefan vor den Augen von Mama Hermine und Papa Heinz sein wohl bestes Tennis in dieser noch jungen Saison zeigte und an diesem Samstag Nachmittag für den ein oder anderen ‘magischen’ Tennismoment sorgte.

Ebenfalls einen ausfürlichen Spielbericht gibt es hier:
https://www.tennistirol.at/liga/senioren/gruppe/spielbericht/s/1072506.html
Das nächste Spiel für unsere Ü45 findet am kommenden Samstag, 27.05. 13:00 Uhr in Telfs gegen den TC Telfs 1 statt.


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2018 SVO-Tennis Impressum