SVO-Schlappe im Derby

In der dritten Runde der Tiroler Mannschaftsmeisterschaften muss sich die Sektion Tennis in Kematen klar mit 1:8 geschlagen geben. Mit drei Niederlagen aus ebensovielen Begegnungen rangieren die Oberperfer derzeit auf dem letzten Tabellenplatz der Bezirksliga 2.

In den Singlepartien kam Stefan Moll einem Sieg am nächstem. Nach zweieinhalb Stunden musste er sich aber letztlich doch mit 7:6, 4.6 und 1:6 geschlagen geben. Durchaus eng verliefen auch die Partien von Michael Triendl und dem erstmal für den SVO aufschlagenden Beat Feuz, beide schafften aber keinen Satzgewinn. Triendl unterlag mit 3:6 und 4:6, Feuz mit 3:6 und 6:7. Jeweils glatte Zweisatzniederlagen setzte es für Martin Abfalterer, Walter Triendl und Stefan Hörtnagl.

Im Doppel konnte der SVO den Ehrenpunkt erringen. Feuz/Popatnig siegten nach hartem Kampf mit 5:7, 6:3, 10:7. Für W. Triendl/Moll und Hörtnagl/M. Triendl gab es dagegen nichts zu holen, was den wenig schmeichelhaften 1:8‑Endstand bedeutet.

Der SV Kematen hat an diesem Sonntag bewiesen, dass Fehler-Minimierung und Geduld wichtige Erfolgsfaktoren auf diesem Niveau sind. Für den SVO stehen in den nächsten Wochen noch drei äußerst schwere Begegnungen an. Am kommenden Sonntag gastiert der SV Stams ab 9:00 Uhr am Oberperfer Tennisplatz.

Tabelle u. Spielplan <   > Spielbericht <


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2022 SVO-Tennis Impressum