Derbytime in Axams

…oder zu Gast bei Freunden. Beim TC Axams und SV Oberperfuss spielen seit Jahren (wenn nicht schon Jahrzehnte ;)) dieselben Spieler und deshalb kennt man sich schon sehr gut. Diese Freundschaft wurde ab 09:00 für einige Stunden auf Eis gelegt. Der SV Oberperfuss musste auf 2 Spieler urlaubsbedingt verzichten. Le Capitaine Martin Abfalterer verweilt am Millstättersee und der Osttiroler Bua Thomas Schneeberger feierte seinen 40. Geburtstag am Mondsee. Alles gute nochmal!!

Im internationalen Duell des Italieners Leo Werth und unseres Schweizer Kugelblitz Beat Feuz konnte sich unsere Nummer 1 in einer sehenswerten 3 Satzpartie mit 3:6, 7:5 und 6:0 durchsetzen. Stefan Moll spielte gegen Robert Schöpf (amtierender Vereinsmeister des TC Axams) 6:4 und 6:1. Stefan Hörtnagl setzte sich gegen Johannes Lammel mit 6:4 und 6:3 durch und tankte viel Selbstvertrauen für die weiteren Aufgaben. Michael Triendl verlor den 1. Satz knapp mit 5:7 und schaffte leider nicht mehr den Turnaround und musste mit 3:6 im 2. Satz den Platz als Verlierer gegen Markus “Juve” Staud verlassen. Michael Schmid gewann klar gegen das Axamer Urgestein Karl Antoniazzi mit 6:2, 6:1. Spiel 6 war eine in allen Belangen heiße Partie. Jenseits der 30 Grad lieferten sich Alexander Eybl und Newcomer Benjamin Prantner ein Spiel auf höchstem Niveau und schenkten sich 2 Stunden nichts. Prantner verlor schlussendlich mit 3:6, 6:4 und 4:6. Für Benjamin war es eine wertvolle Erfahrung für das nächste Meisterschaftsspiel. So stand es wieder einmal 4:2 für den SV Oberperfuss und der Sieger musste in den Doppel ermittelt werden. Das 1er Doppel Moll/Hörtnagl hatte einen schweren Stand. Sie warfen alles in die Waagschale und verloren knapp 5:7 und 3:6. Eine klare Sache war es in Doppel 2. Triendl/Feuz gewannen 6:3, 6:3. Das neu zusammengewürfelte 3er Doppel Popatnig/Schmid hatten im 1. Satz massive Probleme und verloren diesen auch mit 4:6. Im 2. Satz wendete sich das Blatt und dieser wurde mit 6:4 gewonnen und das Champions Tie-Break ging klar mit 10:5 an die Michaels. Ein sichtlich erleichterter Hamster meinte mit einem lachenden Auge: “Im 2. Satz konnten wir einen Gang höher schalten und so das Spiel gewinnen”. Somit wurde das Spiel mit 6:3 gewonnen und der 2. Platz in der Tabelle weiter gefestigt.

Vielen Dank an den TC Axams für die Essenseinladung (Spanferkel mit Serviettenknödel). Auf Revanche im nächsten Jahr!

Nächste Woche geht es zu Hause gegen den TC Raiba Haiming. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans!


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2020 SVO-Tennis Impressum