Der SV Matrei 1 war eine Nummer zu groß für unsere Ü45 Mannschaft

Es war das erwartet schwere Heimspiel gegen den SV Matrei 1, das am vergangenen Samstag auf dem Kalender unserer Ü45 Mannschaft stand. Wenn man unserer Mannschaft eines nicht vorwerfen kann, dann fehlenden Einsatz. Aber die Mannschaft der Matreier war in diesem Heimspiel in allen Belangen eben eine Nummer zu groß für die Truppe rund um Stefan Weber, Walter Triendl & Co.

Die Matreier hielten sich nicht lange bedeckt und spielten von Beginn an „richtig auf“ und ließen unsere „Oldies but Goldies“ oft regelrecht am Platz tanzen. Kapitän Stefan Weber auf 1 verlor glatt mit 2:6 und 1:6. Auch Anton Triendl auf 3 hatte mit 1:6 und 0:6 einem übermächtigen Gegner nichts entgegen zu setzen. Ihm gleich tat es auch der auf 5 spielende Mersa Ewi – er war wie immer top motiviert, hatte an diesem Samstag allerdings sportlich nichts zu melden und verlor klar in 2 Sätzen.

Eine ganz andere Musik spielte es an diesem Samstag beim Spiel auf 2 – zumindest ab dem 2. Satz. Das Konditionswunder in der 45-er Mannschaft, Walter Triendl, verlor Satz 1 klipp und klar mit 0:6. In Satz 2 drehte Walter den Spies um und gewann diesen mit 6:4. Im entscheidenden Champions Tie-Break hatte Walter immer die Nase vorne, führte bereits mit 8:7, verlor dann allerdings A***** knapp mit 8:10 und somit sein Match nach einer sehr sehr starken Vorstellung.

Zu guter Letzt und um die Einzel abzuschließen, werfen wir noch einen Blick auf das Spiel auf 4. Er verlor sein Spiel bei seinem Debut zwar glatt in 2 Sätzen, aber in Anbetracht dessen, dass die Ü45 mit ihm einen menschlich und sportlich ganz Großen verpflichten konnte, ist das wohl nur ein Detail am Rande. Newcomer Fredi Bätz ist in sämtlichen Anliegen eine Bereicherung für unsere Mannschaft und mit ihm schwingt einer der ganz großen Kämpfer und guten Seelen im Oberperfer Dorfleben nun seinen Schläger in den Reihen der 45-ger. Herzlich Willkommen Lieber Fredi und es ist schön, dass du zukünftig für die Ü45 um Games, Sets und Matches kämpfst und Teil dieser Kameradschaft bist!

In der Doppelbegegnung auf 1 spielte Anton „Tschanti“ Triendl gemeinsam mit Stefan Wegscheider zwar gut mit, aber auch sie hatten im Endeffekt keine Chance gegen starke Matreier. Das 2-er Doppel mit Mersa Walter und seinem „Amigo“ Hupfauf Robi legte einen wahren Raketenstart hin (sie führten gleich mit 4:1) mussten diesem hohen Tempo dann allerdings Tribut zollen, verloren Satz 1 noch mit 4:6 und anschließend auch Satz 2 mit 3:6 und somit stand nach diesem Heimspiel ein klares 0:7 im Spielplan unserer Mannschaft.

Kapitän Stefan Weber: „Die Matreier waren einfach eine Nummer zu groß für uns. Wir haben gut gekämpft, hatten ihnen aber leider nur wenig entgegen zu setzen. Wir werden diese Partie beim Mannschaftstraining am Montag analysieren und blicken dann bereits mit viel Optimismus und Freude auf das kommende Spiel gegen Landeck.“

Das Auswärtsspiel geht am kommenden Samstag, 27. Juni 2020 ab 13:00 gegen den TC Landeck 1 in Szene und wir freuen uns wieder auf viel Unterstützung.


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2020 SVO-Tennis Impressum