Allgemeine im Aufschwung, Ü 45 verliert abermals hauchdünn

Es war Runde 4 in der diesjährigen Tennismeisterschaft. Heimspielwochenende. Unsere Allgemeine zeigt sich im Aufschwung, spielte mit den Längenfeldern sehr gut mit, verliert am Ende allerdings knapp mit 4:5. Unsere 45-er kamen einem Heimsieg gegen Prutz sehr nahe, unterlagen aber ebenfalls hauchdünn mit 3:4.

Es war keine unwichtige Partie, die Abfalterer & Co. gegen die Gäste aus Längenfeld beschreiten mussten. Mit dem SV Raika Längenfeld 2 war nämlich der direkte Tabellennachbar in Oberperfuss zu Gast.

Die Partie hätte an diesem Sonntagvormittag nicht spannender verlaufen können. Stefan Moll auf 2, Beat Feuz auf 3 und Stefan Hörtnagel auf 4 hatten an diesem Tag den längsten Atem und behielten in ihren Spielen die Oberhand. Finanzminister Stefan Moll setzte sich dabei in einem wahren Krimi mit 4:6, 7:6 und 7:6 durch und behielt speziell in heißen Phasen einen kühlen Kopf. Martin Abfalterer auf 1 gewann den ersten Satz, musste sich am Ende aber mit 6:4, 4:6 und 3:6 geschlagen geben. Für die Namenskollegen Michael Triendl und Michael Schmid gab es trotz beherztem Spiel an diesem Tag in den Einzeln nichts zu holen. Zwischenstand nach den Einzeln somit 3:3. Und wieder einmal waren es die Doppel, die an diesem Tag über Sieg oder Niederlage entscheiden sollten.

Im Doppel auf 1 zeigten sich Abfalterer / Moll bissig und höchstkonzentriert und sie wurden dafür belohnt. Am Ende freuten sich die beiden über ein 6:7, 6:1 und 10:5. Ein Sieg in einem weiteren Doppel musste also noch her um den Heimsieg einzutüten. Beat Feuz und Stefan Hörtnagel auf 2 waren diesem denkbar nahe – im entscheidenden Champions-Tie-Break zogen Feuz und Hörtnagel jedoch den Kürzeren. Im Doppel auf 3 bekamen Michael „Puppe“ Popatnig und Michael „Mietze“ Schmid beinahe die ganze Brutalität einer Sonntags Doppelpartie zu spüren – 1:6 und 0:6 in rekordverdächtiger Zeit.

Am Ende dieses Tages bleiben ein deutlich erkennbarer Aufschwung und ein gewonnener Punkt für unsere Allgemeine. Weiter geht’s mit Pauken und Trompeten am kommenden Sonntag daheim gegen den Tabellendritten aus Haiming.

Nun zu unserer Ü45. Für unsere Aufsteiger wartete daheim gegen Prutz eine harte Partie. In diesem Spiel konnten die Mannen von Erfolgscoach Andi Gogg nur mit Kampf bestehen – und diesen konnte man ihnen zu keinem Zeitpunkt dieses Tages absprechen.

In den Einzeln konnten unsere Oldies 2 von 5 Spielen gewinnen. Walter Triendl auf 1 (Sieg durch w.o. nach 7:6 im 1.) und Stefan Weber alias „Mister Gnadenlos“ auf 2 kannten kaum Gnade und gingen als Sieger vom Platz. Anton Triendl auf 3 war einem Sieg mehr als Nahe, führte im entscheidenden Champions-Tie-Break mit 9:6. Am Ende musste unser „Tschantl“ den Platz mit viel Ärger als Verlierer verlassen. Aber 2–3 hopfen- und malzhaltige Getränke in absoluter Rekordzeit haben jedes noch so traurige Gesicht immer wieder zum Lachen gebracht….
Ewald Mersa auf 4 und sein Kollege Stefan „Leachner“ Wegscheider auf 5 hatten bei ihren Partien leider das Nachsehen und somit Zwischenstand nach den Einzeln 2:3 aus Sicht unserer Kämpfer.

Für einen Sieg musste man an diesem Tag beide Doppel gewinnen. Eine harte Aufgabe für die Doppelpaarung Mersa W. jun./Gogg und Mc Glynn/Hufpauf R. Letzteres Duo (McGlynn/Hufpauf) probierten alles, variierte Taktik und Spielgeschwindigkeit… am Ende war es leider zu wenig und man verlor mit 4:6 und 2:6.

Was sich allerdings im Doppel auf 1 abspielte hatte in dieser Form Seltenheitswert am Oberperfer Tennisplatz. Die „Führungsebene“ der Ü45 Mannschaft Mersa W. jun. (Ü45 Coach) und Andi Gogg (Ü45 Manager) wuchs an diesem Tag weit über sich hinaus und bot ein Doppelspiel vom Feinsten. Mit taktischer Raffinesse und viel Feingefühl zermürbten Mersa und Gogg ihre Gegenüber nahezu. Am Ende einer Glanzleistung stand ein 6:3 und 6:3 für die “Männer vom Badhaus“.

Am Ende dieses Spieltages hatte man mit 3:4 zwar verloren, konnte aber trotzdem einen Punkt mitnehmen und so gesellschaftliche hochkarätig in den verbleibenden Samstag bzw. in die frühen Sonntagmorgenstunden starten…
Unsere 45-er kämpfen am morgigen Samstag in Landeck um wichtige Games, Sets und Matches.

In der Zwischenzeit allen Fans und treuen Seelen des SV Oberperfuss Tennis GUT SPIEL!


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2018 SVO-Tennis Impressum