Allgemeine holte Punkt gegen Haiming | Ü45 unterliegt in Landeck

Es war Runde Nummero 5 im laufenden Meisterschaftsbetrieb. Die Allgemeine verliert gegen Haiming knapp mit 4:5 und holt somit einen weiteren wichtigen und verdienten Punkt. Unsere Ü45 Mannschaft verliert gegen Landeck klar mit 1:6.

Eines vorab: man kann beinahe sagen, es waren bei der Allgemeinen Mannschaft “die üblichen Verdächtigen” die am vergangenen Sonntag Punkte für unsere Mannschaft “hamsterten”.
Beat Feuz auf 2 (6:4, 3:6 und 7:5), Punktesammler vom Dienst Michael “Low-Spin” Popatnig (6:2 und 6:3) und Mister Unbarmherzig Michael Schmid (6:1 und 6:0) durften sich an diesem Tag über Siege freuen. Abfalterer (1), Triendl (3) und Kirchmair (4) mussten teils über 3 Sätze, unterlagen aber am Ende in kämpferisch starken Partien. Zwischenstand nach den Einzeln 3:3.

In den Doppeln war es abermals Wiederholungstäter Michael Schmid (er holte in dieser Saison sein zweites “Double”(!) = Gewinn von Einzel und Doppel an einem Tag) der gemeinsam mit Kapitän Michael Triendl im 3er Doppel jubelte. Die Doppel Abfalterer/Feuz und Kirchmair/Popatnig wurden jeweils im Champions Tie-Break entschieden — stets mit dem besseren Ende für die Haiminger.

Am Ende musste man sich zu Hause knapp mit 4:5 geschlagen geben. Eine denkbar knappe Niederlage für Abfalterer & Co., die allerdings einmal mehr gezeigt hat, dass man in dieser Liga mehr als konkurrenzfähig agieren kann. Weiter so!!

Für unsere Ü45 Mannschaft war die Heimreise nach dem 1:6 aus Landeck mit einem lachenden und einem weinenden Auge eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle.

Zum weinenden Auge: Ausser “Mister Gnadenlos” Stefan Weber, der diesmal auf 1 agieren musste und dort durch w.o. gewann, hatten alle Mannen von Teammanager Andi Gogg an diesem Tag das Nachsehen. 1:4 in den Einzeln, 0:2 in den Doppeln, 2:12 in Sätzen. Auch wenn man in einigen Partien weit unter Wert geschlagen wurde, zählt am Ende Schwarz auf Weiß und aus dieser Sicht war es ein schwarzer Tag im Kalender unserer Ü45 Mannschaft.

Nun zum lachenden Auge: Trotz Niederlage drückte er diesem Spieltag seinen Stempel auf — Robert Hupfauf. Der Ü45 Pressesprecher zeigte im Einzel auf 5 begnadetes Tennis, konnte seine starken Trainingsleistungen im Spiel umsetzen, wuchs weiter über sich hinaus und sorgte mit packenden Schlägen für Staunen auf den Rängen. Bravo Robert, weiter so — Vamos!

Neben der Traumleistung von Robert Hupfauf hat man mit einem “Newcomer” große Freude in den Reihen der 45-er. Mit Karl-Heinz Wegscheider kommt ein guter Tennisspieler und netter Kerl zur Mannschaft von Andi Gogg. Heinzi spielte im Doppel auf 1 mit Kollege Stefan Weber groß auf und so musste man sich am Ende knapp mit 4:6 und 6:7 geschlagen geben. Schön, dich dabei zu haben Heinzi und “Gut Spiel” für deine weiteren Matches!

Rein aus Sicht des Ergebnisses schwere Kost für unsere 45-er. Wer die 45-er aber kennt der weiß, dass es hier um weit mehr geht als nur Tennis und somit blickt man trotz einer saftigen Niederlage am Ende des Tages mit zwei lachenden Augen auf teils herausragende Einzelleistungen, ein nettes Miteinander und einen mehr als gelungen Einstand…

 


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2018 SVO-Tennis Impressum