Aller Anfang ist schwer…

Eines vorab: am vergangenen Wochenende waren “Geschenke” und lachende Gesichter wohl nur den Müttern unter uns vorbehalten. Unsere Gegner aus Pfaffenhofen (Ü45) bzw. Kematen (Allgemeine) verteilten nämlich keinerlei Geschenke und siegten jeweils eindrucksvoll und hochverdient.

Samstag, 12. Mai 2018. Unsere Ü45 Mannschaft war in der letzten Saison sensationell in die Bezirksliga 1 aufgestiegen, musste allerdings schon beim Saisonauftakt gegen den TC Pfaffenhofen 1 die ganze Härte der höheren Spielklasse erfahren. Die Pfaffenhofener beeindruckten vor allem mit technisch hochklassigem Tennis und feinen Händchen.

Bis auf Ü45-Kapitano Andreas Gogg (4:6, 1:6) kam keiner der restlichen 45-ger in deren Matches auf mehr als 2 Games. Im Doppel (Mc Glynn/Wegscheider & Triendl/Hupfauf) ähnlich klare Verhältnisse.
Unterm Strich also eine Lehrstunde und ein klares 0:7 zum Auftakt für Gogg & Co. Aber wer unsere 45-ger kennt, der weiss: “Wer zuletzt lacht, lacht am besten…”

13. Mai 2018 — Muttertag — Tatort Tennisplatz Oberperfuss. Saisonauftakt und Derbytime für unsere Allgemeine Mannschaft. Am Muttertag war mit dem TC Kematen 1 gleich der Nachbar und ein harter Gegner zu Gast. Unsere “unabsteigbare” Allgemeine hatte nach einem kurzen Blick auf die Aufstellung der Gäste ein hartes Spiel erwartet — und sie sollte Recht behalten.

In Abwesenheit von Martin Abfalterer und Hannes Kirchmair hatten unsere Kämpfer, bis auf einen Mann, an diesem Tag nicht viel entgegen zu setzen. Besagter Mann war unser Mann mit den Nerven aus Stahl — BEAT FEUZ. Beat spielte einmal mehr eine super Partie, zeigte zeitenweise ganz feines Tennis und konnte seine Partie somit am Ende mit 6:3 und 6:4 in “weltmeisterlicher Manier” gewinnen 😉

Zu den restlichen Partien sei allerdings fairerweise gesagt, dass uns die Gäste aus Kematen in jeder Partie in Sachen ITN um einiges überlegen waren und das zeigten sie auch eindrucksvoll auf dem Platz.

In den Doppelbegegnungen hatten das Doppel auf 1 (Moll/Schmid) sowie das Doppel auf 2 (Hörtnagel S./Popatnig) nicht den Hauch einer Chance gegen starke Kemater. Im Doppel auf 3 allerdings (Feuz/Hörtnagel “The Serve” J.) war man einem weiteren Punktgewinn um einiges näher. Verlor man den ersten Satz noch klar mit 1:6 konnten Beat und Jotsch den zweiten mit 6:3 gewinnen und mussten somit ins Champions-Tie-Break. In besagtem Tie-Break hatte man mit 7:10 leider das Nachsehen, nichts desto trotz war diese Doppelpartie ein heller Lichtstreif am Horizont für die kommenden Begegnungen.

Für unsere Allgemeine gilt es nun weiter nach vorne zu blicken und bereits in der nächsten Runde mit vereinten Kräften zurück zu schlagen. Vamos Allgemeine…

Apropos nächste Runde: Unsere 45-ger kämpfen am Samstag 26. Mai ab 13:00 Uhr in Mieming um weitere Punkte und unsere Allgemeine geht einen Tag später am 27. Mai ab 09:00 Uhr in Telfs auf Punktejagd. Wir freuen uns über jedes bekannte Gesicht in den Zuschauerrängen!

Bis bald!


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2018 SVO-Tennis Impressum