Ötztaler Radmarathon 2016 – ein Spektakel der Sonderklasse

 

Es ging wieder heiß her, heuer beim Ötztaler Radmarathon…

Nicht nur die RCO Starter (und die anderen 4500 Teilnehmer) wurden auf den 238km/5500Höhenmetern bei schweißtreibenden Temperaturen gefordert. Auch das ganze Betreuerteam an den „RCO eigenen Labestationen“ in Kühtai, Brenner und Jaufenpass hat alles getan um ihre „Schützlinge“ bestmöglich zu unterstützen! Und das ist ihnen gelungen!

Das 8 köpfige RCO Teilnehmerfeld kam sehr gut und vor allem wieder gesund über die große „Runde“ – keine Selbstverständlichkeit in Anbetracht der vielen Stürze, die es auch heuer wieder auf den gefährliche Abwärtspassagen gab!

Über den Mythos „Ötztaler“ braucht man an sich nicht mehr viel zu schreiben – jedem Radsportler und Radsportinteressierten sind die Fakten und die Herausforderung, die sich die Starter hier stellen, bekannt. Weithin als einer der schwerster Radmarathons der Alpen bekannt, ist der Ötztaler die inoffizielle Weltmeisterschaft der Radmarathonfahrer. Für jene, die einen der begehrten Startplätze (bei ~160€ Nenngeld) ergattern, ist der Ötzi sicher das Saisonhighlight. Weit über 20.000 wollen daran teilnehmen, per Los werden daraus 4500 Radsportler ermittelt, die sich den Traum vom Ötztaler erfüllen dürfen. Auf diesen Event bereitet man sich vor – an diesem Tag muss bzw. sollte alles passen!

Den Sieg holte sich der Deutsche Hornetz Bernd (6:57.04) vor Ludewig Jörg/ebenfalls Deutschland (06:57.52). Dritter Ceccini Stefano (07:01.17). Der Damensieg ging an die Schweizerin Laila Orenos (07:42.29).

Sehr gut ist der Radmarathon den RCO`lern gelungen – weiter unten die Ergebnisse unserer Starter und auch ein paar Fotoimpressionen!

Der RCO gratuliert allen Finishern des heurigen Ötztaler Radmarathons 2016 und bedankt  sich bei allen „Labebetreuern“ – auch sie haben einen ganz wesentlichen Teil zum Gelingen des Ötzis 2016 beigetragen!

Alle Ergebnisse findet ihr unter: https://services.datasport.com/2016/velo/oetztaler/#Marke3

PS: Gefeiert wurde dann auch noch – das gehört dazu. Eine Abordnung der „Oberperfer Tanzlmusig“ rundete den langen Tag im M1 noch wunderbar musikalisch ab!

Die RCO Starter:
                            Klasse        Zeit          Klassenrang
Haider Klaus                   M1         8:32             188.
Hufnagl Gerhard                M2         8:44             49.
Wacker Markus                  M1         8:53             297.
Herburger Mario                M2         9:05             82.
Tripold Franz                  M2         9:08             89.
Thurner Michael                AK         9:08             267.
Steger Christopher             AK         9:31             330.
Kofler Markus                  M1        10:22             998

Linda Stefansson               M1        11:09             41
Linda musste für ihren Arbeitgeber Craft an den Start gehen

In der Teamwertung belegte der RCO den 35. Rang von 84 Teams.

Fotos: von Lorenz/Ruetz/Gritsch/Wacker/Haider/Gutheinz/Praxmarer


Kommentare abonnieren Kommentare

1 Kommentar


Servus SV-Oberperfuss (Jaufen-Team),

vielen, vielen Dank für Eure Unterstützung oben am Jaufen! Ich kam da oben mit einem lahmen Haxen und schlechter Moral an. Durch Schinkenbrot, Salz, Cola und gute Zurede konnte ich den Marathon 2016 noch mit persönlicher Bestzeit von knapp 9,5h finishen.
Tausend Dank!!! Das war so super!!!

Mit sportlichen Grüßen
Kai Sippel

1
Kai hat diesen Kommentar hinzugefügt am 30.08.16 um 13:02

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2017 SVO-Rad Impressum