Die bayrische 3 Seen Runde mit dem Mountainbike

Was wird uns heute wohl erwarten? Das haben wir uns gefragt, als wir neun MountainbikerInnen uns um 07:00 Uhr beim Parkplatz M-Preis trafen. Eine kleine Vorahnung hatten wir allerdings, da unser Tourguide Rupert für sehr abenteuerliche, aber auch herausfordende und lohnenswerte Genusstouren bekannt ist.

Alsbald starteten wir Richtung Bayern zur Talstation der Wallberglifte. Dort erwartete uns schon „Nancy“ – unsere zweite Tourenführerin. Als Ortskundige unterstützte sie Rupert und leistete uns Gesellschaft bei unserer Radlausfahrt.

Startklar zur Abfahrt, erhielten wir noch eine kurze Beschreibung unserer Strecke und dann ging’s endlich los: Die erste Etappe führte uns zum Tegernsee. Von dort radelten wir einen schönen Forstweg bis zum Kreuzberg hinauf. Bergab erwartete uns ein grobsteiniger Trail, bei dem einige von uns lieber kurz abstiegen – in erster Linie natürlich dem Rad zuliebe.
Weiter ging´s zum Schliersee und zur Rixner Alm, wo es Zeit für eine kleine Pause war. Unmittelbar danach, stiegen wir wieder voll motiviert auf unsere Bikes und fuhren Richtung Spitzingsee. Nach einigen Kilometern war jedoch Schluss und wir mussten unsere Bikes schieben. Wir kamen ordentlich ins Schwitzen – und das nicht nur wegen der Hitze.

Angekommen auf unserem Zwischenziel „Spitzingsee“ radelten wir wieder weiter bis zum Langlaufstützpunkt „Albert Linke“. Dort stärkten wir unsere hungrigen Bäuche mit einem leckeren Mitagessen. Nur Rupert ist kurzerhand der Appetitt vergangen, als der Kellner ihm einen Bären aufband und sagte, dass jemand mit seinem Rad weggefahren ist.  So schnell haben wir Rupert noch nie aufspringen gesehen. Ein kleiner Schock, doch da haben wohl alle Gehirnzellen wieder angefangen zu arbeiten und nun fiel ihm ein, dass noch eine zweite Schiebestrecke vor uns lag.

Gut gestärkt und mit neuer Energie, ging’s wieder in die Pedale bis nach Valepp. Von dort strampelten wir durch die „Erzherzog Johann Klause“. Auf einer kühn in den Felsen geschlagenen Straße immer wieder bergauf und bergab. Dabei staunten wir über den wunderbaren Ausblick ins Tal auf die tief unter uns fließenden Ache. Trotzdem mussten wir den Weg achtsam im Auge behalten, da es an einigen Stellen senkrecht die Felswände hinab ging.
Kurz vor der Bayralm war es dann wieder soweit. Wir schoben und radelten einen sehr steilen Trail hinauf bis wir endgültig unsere letzten Höhenmeter bewältigt hatten.

Oben angekommen, ging es nur mehr abwärts auf bis zur Schwaiger Alm. Hier gönnten wir uns nochmals ein wohlverdientes, erfrischendes Getränk. Gemeinsam ließen wir den Tag noch eimal Revue passieren und blickten auf einen lustigen, wunderschönen und vor allem unfallfreien Ausflug zurück. Die letzten Kilometer bis zum Parkplatz radelten wir gemütlich aus.

Danke liebe Nancy und lieber Rupert für die lässige Tour! Es hat uns viel Spaß gemacht und war wieder einmal ein toller Ausflug.

Ps: Rupert hat in seinem Notfallrucksack ab sofort nicht nur das Erste-Hilfe-Paket, sondern auch für jedes Rad einen Schlauch in jeder Größe mit.

Mit dabei waren noch: Waltraud und Christian Fritz, Thomas Hueber, Herbert Lindenthaler,  Elmar Ruetz, Sepp Schober, Hans und Hildegard Riegler

Verfasserin: Hildegard Riegler

 


Kommentare abonnieren Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



© Copyright 2018 SVO-Rad Impressum